Schneeeule Steckbrief

3
(1)
Schneeeule
weiße Schneeeule auf einem Baumstamm

Die Schneeeule gehört zu den Vögeln und ist in Schnee oder Eis kaum zu erkennen. Außerdem ist sie vor allem bei Harry Potter Fans bekannt. Diese Eulenart selbst ist auf der Erde nur in wenigen arktischen Gebieten vertreten. Die Schneeeulen leben in Familien, bis ihre Kinder alt genug werden und selbst ihre Familie gründen. Sie verfügen über eine ausgesprochen gute Intelligenz und zeichnen sich durch ein ausgeprägtes soziales Verhalten und Loyalität zu ihrem Partner aus.

 

Name: Schneeeule

lateinische Bezeichnung: Bubo scandiacus

Klasse: Vögel

Größe: von 50 bis 70 cm

Gewicht: von 1,5 bis 3 kg

Geschwindigkeit: bis zu 80 km/h

Alter: von 8 bis 15 Jahre

Farbe: weißes Gefieder mit braunen Sprenkeln

Ordnung: Eulen

Ernährung: Fleischfresser: Maus, Hase, Lemming, Fisch

Verbreitungsgebiet: Kanada, Alaska, Grönland, Russland

ursprüngliches Herkunftsgebiet: unbekannt

Schlaf-Wach-Rhythmus: tag- und dämmerungsaktiv

Lebensraum: Tundra

Feind: Polarfuchs

geschlechtsreif: ungefähr ab dem dritten Lebensjahr

Paarung: unbekannt

Brutzeit: ungefähr 30 Tage

Gelegegröße: von 3 bis 10 Eier

soziales Verhalten: Familienverband

Bedrohung: sie sind auf der Roten Liste gefährdeter Arten

Verständigung: Stimme durch pfeifen, kreischen, quietschen, klackern, schnattern und krächzen

 

Interessantes zur Schneeeule:

  • Die Schneeeule zählt zu einer Art der Schleiereulen und ist mit dem Uhu verwandt.
  • Weibchen der Schneeeulen sind oftmals sehr viel schwerer und großer als die Männchen dieser Art.
  • Die Männchen sind im Erwachsenenalter schneeweiß, lediglich die Weibchen besitzen ein weißes Gefieder mit braunen Flecken, Bändern oder Querstreifen.
  • Der Schnabel der Schneeeulen ist schwarz, wird jedoch von ihren weißen Federn bedeckt, so auch ihre Füße. Die Augen dieser Art hingegen sind goldgelb. Abgesehen davon besitzen sie charakteristische Federohren, die allerdings nicht wirklich ausgeprägt und daher kaum sichtbar sind.
  • Sobald die Schneeeulen zu wenig Nahrung finden, wandern sie für kurze Zeit in südlicher gelegene Regionen und Länder aus. Als andere Option versuchen sie dann kleineren Raubtieren ihre Beute zu klauen oder suchen nach Aas.
  • Während nahrungsreicher Monate, die vor allem in den Sommer fallen, können diese Eulen bis zu 800 Gramm Fett im Körper speichern, weshalb sie gut durch die Minusgrade kommen. Dies kann sonst keine andere Eule.
  • Die Jagd findet für Schneeeulen immer in offenem Gelände statt, sobald sie die Beute zuvor erspäht haben. Das können Heide- und Moorlandschaften sein.
  • Wenn die Beute aus dem Flug verfehlt wird, läuft die Schneeeule der Beute am Boden hinterher und fängt sie so.
  • Das Brüten geschieht bei Schneeeulen am Boden, wo sie eine Ausbuchtung graben, die windgeschützt und trocken ist. Die Anzahl der Eier ist dabei abhängig von der Menge der Nahrung.

 

TIPP: Hier kann man ein fertig aufbereitetes Handout für ein Referat über die Schneeeule im Format DIN A4 günstig herunterladen:

 

…Fragen, Lob, Kritik oder Tipps zu diesem Steckbrief?

Bitte einen Kommentar hinterlassen!

 

Wie hat dir dieser Steckbrief gefallen?

Bewerte diesen Steckbrief mit Sternen!

Aktuelle Bewertung 3 / 5. Ergebnis: 1

No votes so far! Be the first to rate this post.

Schreibe in die Box, was dir an diesem Steckbrief nicht gefallen hat!

Teile uns mit wie wir diesen Steckbrief besser machen können!

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*