Wie du eine perfekte Hundehütte günstig kaufen kannst

Nach der Beschaffung deines Hundes musst du daran denken, ihm die notwendige Grundausstattung zu beschaffen. Mehr als die Hälfte der Hundehalter denken, dass ein Futternapf, eine Wasserschale und eine Hundeleine ausreichen. Im folgenden Artikel erklären wir dir, warum die Beschaffung einer Hundehütte so wichtig ist und zeigen dir explizit, auf was du beim Kauf achten musst.

Warum überhaupt ein Hundehaus erwerben?

Ein eigenes Zuhause
So wie wir uns freuen, nach einem anstrengenden Tag nach Hause zu kommen und uns auszuruhen, so möchte auch unser liebster Vierbeiner einen Ort, an dem er sich jederzeit zurückziehen kann. Dieses elementare Bedürfnis muss einfach von jedem Hundehalter befriedigt werden. 

Mehr Gesundheit und bessere Lebenserwartungen
Da dein Hund nun länger draußen bleibt, macht er automatisch viel mehr Sport und hält sich fit. Genauso wird der Hund nicht von seinem natürlichen Rhythmus gestört und kann sich mal so richtig austoben. Erstaunlicherweise wird dein Vierbeiner außerdem Leistungs- und widerstandsfähiger. Weiterhin fördern diese ganzen Sachen auch noch das Immunsystem unseres Freundes. Das gleiche gilt auch bei Katzenbäumen, da sie die Katze auch zum Sport machen anregt.

Darauf musst du beim Kauf eines Hundehauses achten

Wenn du eine Fehlinvestition vermeiden und etwas langfristiges für deinen Liebling möchtest, dann solltest du die folgenden Kriterien beim Kauf eines Hundehauses beachten.

Die richtige Größe
Jeder Hund ist unterschiedlich Groß und deshalb musst du auch die Hundehütte individuell an die Größe deines Vierbeiners anpassen. Bei einer zu kleinen Hundehütte würde er sich eingeengt fühlen und das Hundehaus meiden. Doch ist die Hundehütte zu groß, so ist der Vierbeiner nicht in der Lage, den Innenbereich mit seiner eigenen Körperwärme zu erhitzen. Ebenfalls würde er sich dort sehr allein und einsam fühlen.

Du musst folgende Daten messen, um die ideale Hundehütte zu kaufen

Länge: 1,2 x die gemessene Länge

Höhe: 1,2 x die gemessene Höhe

Breite: 1 x die gemessene Breite

Eingang: 0,8 x die gemessene Schulterhöhe

Mit der Länge ist die Spanne zwischen der Nasenspitze und dem Ende des Schweifs gemeint.

Tipp: In der Regel sagt man, dass etwas große Hundehütte besser ist, als eine zu kleine.

Sicherheit & Robustheit

Achte beim Kauf unbedingt, dass das Haus sicher und fest steht. Außerdem sollte eine gute Isolation vorhanden sein, damit dein Liebling auch in den Kalten Monaten geschützt bleibt.

Für weitere Informationen kannst du auf unserem Hundehütten-Ratgeber vorbei schauen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*